Hinweis zu Cookies
Edenfood möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie durch Klick auf „Mehr Informationen“. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
x

Fütterungsempfehlung für die Katze

Futtermenge

Der Futterbedarf einer Katze ist unterschiedlich und hängt mit dem Alter, dem Gesundheitszustand und ihrer Aktivität zusammen. Berücksichtigen Sie bitte auch ob Ihr Tier "Freigänger" oder Hauskatze ist, krank oder laktierend (milchbildend) ist und erhöhen oder verringern Sie dementsprechend die Rationen.

Eine normalgewichtige, ausgewachsene Katze frisst am Tag ca. 200 g Nassfutter. Hierbei ist unbedingt zu beachten ob die Katze Freigänger ist oder nicht. Als Freigänger wird sie sich mitunter den einen oder anderen Happen erjagen, der unbedingt bei der Futtermenge mit eingerechnet werden sollte. Auch Leckerlis und andere Zuwendungen berücksichtigen, damit die Katze nicht übergewichtig wird.

Katzen sind Einzeljäger und fressen daher in der Regel langsam. So suchen sie bis zu 16 x täglich ihren Fressnapf auf und nehmen ein paar Bissen. Daher sollte, anders als bei Hunden, möglichst immer Futter im Napf sein. Da Katzen ihren Feuchtigkeitsbedarf fast vollständig über das Nassfutter decken trinken sie wenig Wasser. Trotzdem muss immer eine Schale mit frischem Wasser bereitstehen, besonders dann, wenn die Katze noch Trockenfutter oder Leckerlis erhält!

Tipp:
Um gesund zu bleiben und ein schönes Fell sowie einen festen muskulösen Körperbau zu entwickeln, braucht die Katze hochwertige Nahrungsbestandteile (u.a. hochverdauliche Proteine, essentielle Fettsäuren und natürliche Vitamine sowie Mineralien in der richtigen Zusammensetzung). Achten Sie bei der Wahl Ihres Futters unbedingt darauf, dass diese Bedingungen erfüllt sind.

Tipp:
Jede Katze reagiert auf einen Futterwechsel anders. Bei sensiblen Tieren kann es kurzzeitig zu verändertem Kotabsatz oder Blähungen kommen. Lassen Sie Ihrer Katze Zeit sich an das neue Futter zu gewöhnen und wechseln Sie nicht abrupt. Idealerweise mischen Sie das neue Futter teelöffelweise in steigenden Mengen dem alten Futter bei, das vertragen Katzen am besten. Die Umstellung dauert ca. 5 bis 10 Tage, bei sehr empfindlichen Tieren kann man selbstverständlich noch langsamer vorgehen..